Beschreibung Fahrgebiet

Das Fahrgebiet umfasst sämtliche  Binnnengewässer zwischen Oder und Elbe. Das Fahren außerhalb der genannten Grenzen sowie die Fahrt auf Oder oder Elbe ist nur nach Absprache gestattet.

Unsere Charterbasis – direkt an der südostlichen Berliner Stadtgrenze gelegen – finden Sie am Dämeritzsee in Erkner . Beim Start können Sie entscheiden, ob Sie bereits nach 3 Stunden gemütlicher Fahrt die Sehenswürdigkeiten im Berliner Stadtzentrum besichtigen oder unmittelbar die Schönheit der Natur weitab des Getümmels genießen wollen. In unserer Region sind die Gewässer nicht überfüllt und man muss an Schleusen nicht so lange warten wie z.B. im Bereich der Müritz.

Die Rüdersdorfer Gewässer oder die Müggelspree können Sie gleich nach Übernahme der Yacht erkunden.

Die Rüdersdorfer Gewässer sind aus Kalk- und Kiesgruben entstanden und gliedern sich in einen nördlichen und einen südlichen Teil.

Die Löcknitz – der südlichen Teil – ist ein malerisches Flüsschen, das Sie   bis zum Möllensee führt. Auf der Fahrt durchquert man wunderbar gelegene Seen (Werlsee, Peetzsee) und bekommt einen ersten Eindruck von der schönen Umgebung  Berlins.

Die nördlichen Rüdersdorfer Gewässer erreichen Sie nach dem Passieren der Woltersdorfer Schleuse. Wer will, kann hier gleich das Durchfahren einer kleineren Schleuse ausprobieren. Die Fahrt geht dann über den Kalksee, Stolpgraben, Hohler See zum Stienitz See, der mit seinem glasklaren Wasser zum Baden einlädt.

Entscheiden Sie sich, die Müggelspree Richtung Berlin  zu befahren, so gelangen Sie zunächst nach Klein-Venedig mit seinen Kanälchen und liebevoll gepflegten Gartengrundstücken. Wenn Sie der Spree weiter folgen, geht die Fahrt über den Müggelsee hinweg quer durch Berlin und wird dann zu einer Stadtbesichtigungstour vom Wasser aus. Über den Teltowkanal können Sie die Berliner Havelseen auf kürzestem Weg erreichen, wenn Sie nicht durch Berlin Mitte fahren wollen.

Zur Dahme-Wasserstraße gelangen  Sie  durch den Gosener Kanal und über den Seddinsee.  Wenn Sie kurz vor  Prieros die Dahme in östlicher Richtung verlassen, erreichen Sie über die Storkower Gewässer schließlich den Scharmützelsee.

Östlich der Dahme hinter Prieros liegt das Teupitzer Gewässer. Das Ende einer malerischen Seenkette bildet der Teupitzer See.

Vom Seddinsee kann man auch in östlicher Richtung vorbei an Fürstenwalde die Spree-Oder-Wasserstraße befahren und schließlich über die obere Spree und den Schwielochsee und fast den Spreewald erreichen. Den Spreewald – ein einzigartiges Naturgebiet – sollte man allerdings mit dem Kanu oder Paddelboot erkunden. Es ist möglich, vorort Boote auszuleihen. Einen kleinen Einblick und ersten Eindruck geben die von Lübben aus organsierten Rundfahrten.

Die Karte zeigt die nähere Umgebung rund um die Charterbasis. Selbstverständlich sind darüberhinaus gehende Törns möglich, wenn genügend Zeit eingeplant ist.

In der unmittelbaren Umgebung der Charterbasis (im Umkreis von ca. 85 Flußkilometern)  kann auch ohne Führerschein gefahren werden. Dazu wird von uns ein Charterschein ausgestellt,  den der Schiffsführer  nach ca. 3 stündiger Einweisung und entsprechendem Nachweis der Befähigung erhält. Die Storkower Gewässer und die Teupitzer Gewässer können ebenfalls auf ca. 67 Flußkilometern mit Charterschein befahren werden. Übergabe bzw. Transfer in diesen Bereich ist möglich. Die MY-Karina ist von der Charterscheinregelung ausgeschlossen.

Die westlich gelegene Havelregion erreichen Sie zügig über den Teltowkanal. Die Oder-Spree-Wasserstraße führt Sie in die obere Spreeregion bis dicht an den Spreewald. Die nördlich Berlins gelegenen Gewässer sind innerhalb eines Tages zu erreichen.

Wenn Sie Ihren Aktionsradius erweitern möchten, ist eine Verlängerungswoche empfehlenswert. Nutzen Sie diese Möglichkeit und mit einem Rabatt von bis zu 15% in der 2. Woche sparen Sie außerdem viel Geld.